Sonntag, 20. März 2011

7 Sachen am 20. März

Jeden Sonntag ruft Frau Liebe dazu auf, 7 Sachen zu zeigen, für die man seine Hände gebraucht hat.
Letzte Woche habe ich zum ersten Mal mitgemacht, ich finde die Aktion ziemlich gut. 

Dies also passierte heute in Freiburg und um Freiburg herum:

1. Fenchel in größere Stücke schneiden. Der Kleine zahnt ziemlich und eine Hebamme riet uns, dem Kind ein Stück Fenchel zum "herumkauen" zu geben. Schmeckte wohl ganz gut. Das nächste Mal gebe ich ihm die Knolle aber nicht einfach so, sondern in einen Fruchtschlurpser. Nicht, dass er was abgebissen hätte, aber man weiss ja nie, als überbesorgte Mutter.

2. Dem Sohn Zucchinibrei gekocht. Ab morgen gibt es Kohlrabi. Durch den Filter wirkt der Brei irgendwie nicht so appetitlich, wie er eigentlich ist.

3. Jede Mutter,  die etwas auf sich hält, besitzt sogenannte "U-Heft-Hüllen" für das Gesundheitsheftchen des Kindes. Bevorzugt werden solche, die x > 36 Fliegenpilze aufweisen. Ich habe heute eine genäht, weil mir der Alete-Nestlé-Schutzumschlag zu hässlich war. Unglaublich. Ich tu so, aber ich hatte für meinen Mutterpass auch so eine Fliegenpilz-übersähte Stoffhülle.

4. Wir waren mal wieder geocachen. Wir machen das seit ca. 4 Jahren und haben an die 400 Caches gefunden, letztes Jahr kamen wir nicht so dazu, weil ich ziemlich schwanger war. Immer wieder schön und interessant. Vor allem bei Städtereisen empfehlenswert, es gibt viele Stadtführungscaches, die einem auch Orte zeigen, an die man sonst niemals vorbeigekommen wäre.


5. Ich habe neulich im Supermarkt so ein 10er Tray Bellis gekauft (so ähnlich wie Gänseblümchen, nur anders) und habe diese in Töpfchen gesetzt. Die Blattspitzen sind schon gekappt. Warum wohl?

6. Heute habe ich auch mal wieder die Vorratskammer etwas sortiert und aufgeräumt. Warum der Getreidebrei, den unser Sohn noch gar nicht bekommt, beim Katzenfutter steht, ist mir gerade auch nicht klar.

7. Zum Abschluss des Tages habe ich noch ein bisschen auf meinem schönen Instrument geübt.

Das war es für diese Woche, allen Lesern einen guten Wochenstart, so long!



Kommentare:

  1. Hahaha, auch bei Dir kommt mir einiges bekannt vor :-)
    Der Sonntag scheint so eine Art Fencheltag zu sein ;-) Was genau ist ein Fruchtschlurpser? Klingt sehr spannend und lustig!
    Zucchinibrei werd ICH wohl demnächst mal testen, bisher haben wir nur Möhre, Pastinake, Avocado, Brokkoli und eben Fenchel probiert. Avocado und Brokkoli war nicht so Monsieurs Geschmack...
    Upps, und ich besitze noch keine UHefthülle ;-) Habe aber immer vor, mir eine (bzw drei...) zu nähen...

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deinen netten Kommentar! (der erste hier! :D )
    Ein Fruchtschlurpser ist so ein kleines Netz, in das man Gemüse- und Obststücke reintun kann, dann können die lieben Kleinen daran rumnuckeln soviel sie wollen ohne sich zu verschlucken. Heisst in echt glaube ich "Fruchtsauger", bei Google findet man unter dem Begriff ein bisschen was.
    Und Pastinake mochte er? Toll. Wir haben das noch nicht ausprobiert, es gibt wohl viele Kinder, die das total ekelhaft finden. Sind auch gespannt.

    AntwortenLöschen
  3. Ach, das Fruchtsauger-Dings ist ja toll, das kannte ich noch garnicht! Drei Kinder, und man lernt bei jedem was neues ;-) Muss ich mal besorgen, finde ich klasse!
    Pastinake findet der Krümel lecker, weil es so süß und mild ist. Musst Du mal testen, ist als Babybreichen wirklich lecker! Als Normalgemüse mir persönlich zu mild, aber für Babys toll!

    AntwortenLöschen